Plakataktion

"...runter vom Gas"

Plakate  von Ulrike Mose
Plakate von Ulrike Mose

Wabern ist umrahmt mit Straßen, auf denen oft viel zu schnell gefahren wird!

Nachdem im Jahr 2010 in Edertal zwei Jungstörche totgefahren wurden, wollte ich nun auch die Autofahrer in und um Wabern auf die Situation aufmerksam machen.

Die von uns angebrachten Warnschilder sollen die Fahrer erinnern Rücksicht zu nehmen, für das Wohl der Menschen und Tiere.

Zum Beispiel kann man immer wieder Störche bei der Nahrungsaufnahme, direkt neben stark befahrenen Straßen beobachten.

Tödliche Kollisionen mit Autos, Bussen und LKWs, kommen leider immer wieder vor, wenn die Störche von der einen Straßenseite im Tiefflug auf die andere Straßenseite wechseln, um dann dort weiter auf Nahrungssuche zu gehen.


Tod durch Autokollision

Verletzter Storch

 

Ein weiterer Grund der Aktion sind in jedem Jahr die ersten Flugversuche der Jungstörche, denn wegen ihrer wackeligen und unsicheren Flüge können schnell fahrende Autos tödlich für sie sein.

Vielen Dank an NABU Edertal, der uns im Jahr 2012 vier Plakate

"Rasen tötet" zur Verfügung gestellt hat.

...runter vom Gas, tieffliegende Störche!!

Wabern ist umrahmt mit Straßen, auf denen oft viel zu schnell gefahren wird!

 

Wir Autofahrer sollten mehr Rücksicht nehmen,

für das Wohl der Menschen und Tiere.

Plakataktion

Tod durch Autokollision

Hilfe und Pflege

Bei Naturbeobachtungen sollte man zuerst auf
die Belange der Umwelt achten und nicht auf
den eigenen Egoismus.